Mittwoch, 10. Oktober 2012

Leinenkrieg Zwischenbilanz

So, die ersten Tage sind vorbei, Flanna und meine Wenigkeit sind fleissig am umsetzen der Ratschläge von Wilfried!
Na ja, wir versuchen es zumindest!
Noch haben wir beide die Tendenz in alte Muster zu verfallen, meist zu Anfang des Spazierganges. Flanna voller Tatendrang vorwärts und ich der Bremsklotz hinten dran.
Aber.....wir bessern uns, auch wenn wir nun für 20 Meter Weg 5 Minuten brauchen und mancher der uns zusieht denkt, kann die mit dem Hund nicht mal zulaufen?
Aber nach einer Weile haben wir uns dann beide eingespielt und es geht flotter voran. Die "Flannas" sind seltener geworden, die "Neins" und Kommandos vermehren sich!
Ja wir bessern uns. Nicht nur mit jedem Spaziergang sondern während einer Runde auch mit (fast) jedem Meter. Es gibt sogar glaubhafte Aussagen von Augenzeugen die beobachtet haben das die Leine auf dem Rückweg sogar schon mal soweit durchhängt das sie am Boden schleift

Es grüsst Euch
das Frauchen

Kommentare:

  1. Mensch Bea, das liest sich doch schon besser. Es geht halt nicht sofort, auf Kommando, aber ich bin sicher, ihr kriegt das hin.
    Mit meinem Berner Nesko (60 kg) hab ich auch so meine Erfahrungen machen müssen, aber auch uns hat ein Hundetrainer namens Wilfried geholfen.
    Immer tapfer weiter üben, das wird schon.

    LG Beate mit Lena & Hermann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine erste Hündin war auch eine Bernersennenhündin Namens Aisha und ein Sturkopf wie er im Buche steht, aber ich konnte mit ihr bis zum schluss Altenheim besuche machen, sie war eine seele von Hund!

      LG Bea

      Löschen